Page
Menu
News
You are here:   Home > Projekte > ESP32 Discovery-Board

ESP32 Discovery-Board

Wie im DIY-Bereich üblich, erfolgt das Prototyping meist auf einem mehr oder weniger großen Breadboard, denn die Developer-Boards sind meist Breadboard-Friendly, was einen komfortablen und stressfreien Aufbau der Schaltungen ermöglicht. Ich habe jedoch festgestellt, dass es gerade für Einsteiger ein Problem darstellen kann, die benötigte Peripherie zu besorgen und trotz vorhandener Bauteile, diese zu finden, denn z.B. Widerstände, Siebensegmentanzeigen, Potentiometer, Mikrotaster oder ähnliches sind meist sehr verstreut in irgendwelchen Kisten und Kästchen. Wenn gerade ein benötigtes Bauteil nicht sofort zu finden ist, geht die Sucherei los. Also habe ich mir Gedanken für den Bau eines eigenen Boards gemacht, das alle erforderlichen Bauteile für grundlegende Hacks enthält. Ich habe es ESP32 Pico Discovery-Board genannt. Auf der folgenden Abbildung ist das professionell hergestellte Discovery-Board zu sehen.

Das ESP32 Discovery-Board

Das aus der Not geborene Board - was meiner Unordnung bzw. Unfähigkeit hinsichtlich des Wiederfindens diverser Bauteile geschuldet ist - vereint alle erforderlichen Komponenten auf einer Platine im Eurokartenformat. Es verfügt schon über diverse elektrische bzw. elektronische Grundelemente wie:

  • eine Halterung für das ESP32-Pico-Board
  • ESP32-Pin-Schablone (wahlweise farbig zu hinterlegen) mit Buchsen zur besseren Orientierung und Verkabelung
  • 10 LEDs mit passenden Vorwiderständen und Anschlussbuchsen
  • 5 Mikrotaster mit entsprechenden Pull-Down-Widerständen und Anschlussbuchsen
  • ein Potentiometer
  • eine Siebensegmentanzeige mit passenden Vorwiderständen und Anschlussbuchsen
  • ein LC-Display zur Ansteuerung über den I2C-Bus und Anschlussbuchsen
  • Power-Rails für 3,3V und GND
  • ein kleines Breadboard zur Aufnahme von weiteren elektrischen bzw. elektronischen Bauteilen

Nun kann man sich entscheiden, das Board in Eigenregie auf einer Lochrasterplatine – wie auf der linken Seite der letzten Abbildung zu sehen - aufzubauen, was jedoch hinsichtlich der Verkabelung schon etwas aufwendig erscheinen mag. Sauberer und einfacher geht die Sache von der Hand, sich ein fertiges Kit mit fertig geätzter Platine zu besorgen, auf dem lediglich die Bauteile aufgelötet werden müssen. Das fertige Board ist auf der rechten Seite der letzten Abbildung zu sehen. Sehen wir uns doch einfach einen fertigen Hack auf dem Discovery-Board an. Zu Herstellung der elektrischen Verbindungen werden die üblichen flexiblen Steckbrücken verwendet, die jeder kennt, der schon einmal eine Schaltung auf einem Breadboard aufgebaut hat.

Seit Kurzem ist auch das im Buch angekündigte ESP32-Pico-Discoveryboard bei Elektor verfügbar und ich biete natürlich auch eine Zusammenbau-Anleitung an. Zu meinem Board ist auch ein spezieller Artikel bei Elektor erschienen.

Hier noch ein kleines Einführungsvideo auf YouTube, das jedoch den Prototypenzeigt, der jedoch baugleich ist.

 

Page
Menu
News

Mein neues ESP32-Buch + ESP32-Pico-Discoveryboard

Mein neues Buch, das sich mit dem ESP32 befasst, ist verfügbar. Es wird vom Elektor-Verlag vertieben. Seit Kurzem ist auch das im Buch angekündigte ESP32-Pico-Discoveryboard bei Elektor verfügbar und ich biete natürlich auch eine Zusammenbau-Anleitung an. Zu meinem Board ist auch ein spezieller Artikel bei Elektor erschienen.

www.elektor.de »


 

ESP32-Addons

Werft doch einen Blick in meine ESP32-Addons. Es lohnt sich!


Page
Menu
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login