DMR

Page
Menu
News
You are here:   Home > Amateurfunk > DMR

DMR

Auf dieser Seite möchte ich ein paar Hintergrundinformationen liefern, die sich mit DMR befassen. Das das Thema sehr umfangreich ist, kann ich an dieser Stelle nur an der Oberfläche kratzen, um dem Einsteiger eine Hilfe an die Hand zu geben, damit es nach Möglichkeit recht schmerzfrei abgeht.

Was ist DMR?

Die drei Buchstaben DMR stehen für Digital Mobile Radio und beschreiben einen im Jahr 2006 durch das ETSI (European Telecommunications Standards Institute) verabschiedeten Standard für den digitalen Sprechfunk. DMR nutzt ein sogenanntes Zeit-Multiplexverfahren TDMA (Time Division Multiple Access), wobei zwei Zeitschlitze genutzt werden, die für die sowohl für die Kommunikation, als auch für die Datenübertragung zur Verfügung stehen. Die Bandbreite beträgt 12,5 kHz, was hinsichtlich der beiden Zeitschlitze bedeutet, dass jedem einzelnen logischen Kanal eine Bandbreite von 6,25 kHz zur Verfügung steht.

Da es sich um ein Multiplexverfahren handelt, können quasi gleichzeitig zwei Funkverbindungen zur gleichen Zeit abgewickelt werden. Ein Multiplexverfahren ist eine Methode zur Signal- bzw. Nachrichtenübertragung, bei dem ein oder mehrere Signale zusammengefasst und gleichzeitig über ein bestimmtes Medium (Kabel oder Funkstrecke) übertragen werden.

Jeder, der DMR nutzen möchte, muss über eine Amateurfunklizenz verfügen und damit dann eine eigene DMR-ID beantragen, denn mit dem Rufzeichen alleine ist das nicht möglich. Nun kommt es noch darauf an, dass das DMR-Funknetz eine gewisse Struktur erhält und in einer bestimmten Weise organisiert wird, denn nicht alle wollen gleichzeitig alles hören und bei ihren QSOs (zweiseitige Funkverbindung) vielleicht gestört werden. Aus diesem Grund sind die sogenannten Sprechgruppen, die Talkgroups, geschaffen worden.

Nun sind im erstel Teil zwei wesentliche Aspekte von DMR zur Sprache bekommen, die es gilt, weiter zu betrachten.

  • Zeitschlitz
  • DMR-ID
  • Talkgroup

Was ist ein Zeitschlitz (TS)?

Im DMR wird jeder Frequenzkanal in zwei logische Kanäle, den schon erwähnten Zeitschlitzen, unterteilt. Diese Time-Slots - kurz TS genannt - werden von DMR derart genutzt, dass innerhalb einer Sekunde auf einer Frequenz mehrfach zwischen dem logischen Kanal 1 - TS1 - und dem logischen Kanal 2 - TS2 - hin- und hergeschaltet wird. Somit können beispielsweise auf TS1 Gespräche in den Talkgroups Weltweit, Europa und National geführt werden, wobei es gleichzeitig möglich ist, auf TS2 ein lokales, regionales oder nationales Gespräch zu führen.

Hierzu einige Beispiel:

Unterstützte Talkgroups in TS1:

TG1: Weltweit
TG20: Deutschland , Österreich und Schweiz
TG262: Deutschland

 

 

 

 Unterstützte Talkgroups in TS2:

TG9: Lokal
xxx xxx
xxx xxx

 

 

 

Was ist eine Sprechgruppe (Talkgroup)?

 

 

Submenu

Page
Menu
News

Mein Arduino-Buch - 4.Auflage

Mein neues Arduino-Buch in der 4.Auflage befindet sich auf der Zielgeraden.

www.bombini-verlag.de »

 


 

ESP32-Addons

Werft doch einen Blick in meine ESP32-Addons. Es lohnt sich!


Page
Menu
News

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login